Kapelle St. Jost mit Bergbeizli und Skihütte St. Jost

Kapelle St. Jost mit Bergbeizli und Skihütte St. JostDie Kapelle der Einsiedelei St. Jost steht auf einer von Wald umgebenen Hügelkuppe am alten Pilgerweg nach Einsiedeln. Sie wurde 1701 geweiht und 1983/84 restauriert. Das Bruderhaus neben der Kapelle wurde 1833/34 erbaut und am 22. Mai 2005 durch Brandstiftung zerstört. Das Bergbeizli St. Jost ist immer eine Verschnaufpause Wert! Geniessen Sie unbeschwerte Stunden bei einem kalten Plättli mit Innerschwyzer Wein oder entspannen Sie bei einem Stück Kuchen und einem Pilgerkaffee.

Historisches
Der Ortsgeschichte des Ägeritales ist zu entnehmen, dass schon vor 1350 eine kleine Kapelle, ein "heiliges Häuslein", zu Ehren des h. Beichtigers Jodoci (St. Jost) auf St. Jost stand. Seit dem frühen 17. Jahrhundert lebten dann Eremiten bei der Kapelle Sankt Jost auf dem höchsten Punkt des Pilgerweges vom Ägerital nach Einsiedeln. Sie führten dort ein asketisches Leben, hüteten die Kapelle, läuteten die Betglocke, riefen den Alpsegen für die auf der Allmend weilenden Hirten und Sennen und betreuten die vorbeiziehenden Pilger. Allerdings führten längst nicht alle der von der Gemeinde gewählten Einsiedler ein frommes Leben nach den strengen eremitischen Vorschriften. Nicht wenige gerieten wegen Ungehorsam, Pflichtvergessenheit und Verstössen gegen die Regeln in Konflikt mit der weltlichen und der geistlichen Obrigkeit, verliessen für längere Zeit die Klause, führten ein unmoralisches Leben am Rande der Gesellschaft und trugen zum teilweise schlechten Ruf ihres Standes bei. Deshalb war das Bedauern im Ägerital gering, als 1883 Josef Huber, der letzte Eremit, die Klause auf Sankt Jost verliess.

Öffnungszeiten Sommer (April bis Oktober)

Samstag, Sonntag und Feiertage 10.00 - 18.00 Uhr

Öffnungszeiten Winter (November bis März)

Samstag10.00 - 24.00 Uhr

Sonntag 09.00 - 18.00 Uhr

Weitere Informationen finden Sie auf der Website:
www.raten.ch